direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

Vibrations of oil paintings

Untersuchter Ölgemäldedummie (Leinwand, Leim, Grundierung,1 Farbschicht) mit Riss
Lupe

Gemälde sind Zeitzeugen. Sie geben uns Aufschlüsse über die Kultur und Ereignisse in der Vergangenheit. Sie sind unersetzbare Kunst- und Kulturgüter, die von hohem künstlerischen, kulturellen, ethisch-religiösen, historischen, sozialen und/oder ökonomischen Wert sind. Daher hat der Schutz der Kunstwerke vor Beschädigungen höchste Priorität.
Das große Interesse der Öffentlichkeit an Kulturgütern, wie den Ölgemälden, erfordert die Ausstellung der Gemälde und damit auch ihren Transport.
Gemälde werden jedoch während der Exposition und des Transportes schädlichen, dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt, was im Widerspruch zum Schutzbedarf steht.
Zum Schutz von Gemälden vor mechanischen Beanspruchungen sind Erkenntnisse über die mechanischen, insbesondere über die dynamischen Eigenschaften der Gemälde unabdingbar.
Das Ziel der schwingungstechnischen Untersuchungen an Ölgemälden ist die Forschung nach Erkenntnissen über die Auswirkung von Steifigkeitsveränderungen und Schollenbildung der Ölfarbe auf die strukturdynamischen Eigenschaften von Ölgemälden.
Für diese Untersuchungen wurden von dem Dozenten für Maltechnik der Universität der Künste, Berlin, 11 Ölgemäldedummies nach „Art der Alten Meister“ hergestellt. Die Versprödung des Malmaterials wird durch die Lagerung bei erhöhter Temperatur in einem Trockenschrank am „Institut für Lacke und Farben e.V.“ in Magdeburg erreicht, wodurch auch Spannungsrisse senkrecht zur Bildebene hervorgerufen werden. Farbschüsseln und -schollen, sowie die Ablösung der Farbe von dem Bildträger (hier: Leinwand) werden durch Dauerschwingbelastungen erzeugt. Zur Bestimmung der Schwingungspegel werden Belastungsprofile durch Messung der Schwingungen an Einleitepunkten in die Gemälde während des Ausstellungsbetriebes in den Häusern der staatlichen Museen zu Berlin (Gemäldegalerie und Bodemuseum) und während einiger kritischer Transporte bestimmt.
In bestimmten Zeitabständen werden Schwingungsuntersuchungen mit Hilfe berührungsloser Lasermesstechnik unter normierten Umgebungsbedingungen durchgeführt.
Dieses Forschungsvorhaben wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) teilfinanziert.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe